Nimrodweg 18, 48165 Münster

Home-Office Gutachter

Home-Office – Berater

 

Brauchen wir das?

Und wenn, dann nur so:…

 

Corona gab die Möglichkeiten das Arbeiten von Zuhause dem „Home-Office“ möglich zu machen. Betriebsräte und Geschäftsführung gingen den EINEN Weg.

Wobei man wissen sollte, dass es (noch) keine rechtliche Verpflichtung für den Arbeitgeber gibt auf so einen Wunsch (egal aus welchen Gründen) ein zu gehen.

Die Voraussetzung jeden Unternehmens für Home-Office Arbeitsplätze ist die Digitalisierung der Bürokommunikation im Unternehmen und im Home Office.

Hierbei muss der Datenschutz beidseitig (ganz besonders im Home Office) gewährleistet sein! (Privater Datenschutz.)

Beim Home-Office-Arbeitsplatz steht der Arbeitgeber in der Pflicht, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen und ggf. Schutzmaßnahmen festzulegen.

Das Arbeiten im Home-Office von Zuhause bedarf nun Betriebsvereinbarungen bzw. Einzelregelungen mit den einzelnen Beschäftigten als Grundlage. Hier sollte immer eine Einzelregelung, auf die Ausgangssituation der einzelnen Abteilungen, abgestimmte werden.

Weiter sollte in der Vereinbarung fest gehalten werden:

  • der Grund, warum diese Arbeitsvertragliche Änderung geschlossen wurde
  • Tätigkeit eines Beschäftigten
  • Art der Tätigkeit in welchem Umfang (evtl. pro Tag)
  • Tätigkeiten mit Bewertungsmaßstäbe belegen
  • Arbeitsergebnisse weitestgehend festlegen
  • evtl. Arbeitgeber Zugang zum Home-Office Arbeitsplatz zu ermöglichen.
  • den Mitarbeiter zu bestimmten Tätigkeiten, Meetings oder Gesprächen zur Präsenz zu verpflichten

 

Wir beraten Sie gerne auch dabei, ihre richtige Lösung für ihr Unternehmen zu finden!